Aufgewachsen auf einem Bauernhof in der Oststeiermark (eine wahrlich gottvolle Gegend) prägte mich die Natur und das einfache Leben von der ersten Minute an. Nach einer rundum glücklichen, sonnigen Kindheit, in der mir meine Eltern und Großeltern vorlebten, dass es in erster Linie wichtig ist, das Herz am rechten Fleck zu haben, lernte ich, wie man im Einklang mit der Natur und im Respekt vor Mutter Erde von dieser sowohl für gesunde, wie auch kranke Tage reichlich Geschenke bekommt. Gestärkt für die Abenteuer des Lebens verließ ich die heimatlichen steirischen Gefilde und steuerte (die große Stadt) Wien an und erlernte den Beruf der Bankkauffrau und übte diesen – die längste Zeit als Betreuerin im Personalbereich – auch mit voller Leidenschaft (eine schöne und bereichernde Zeit nährt meine Erinnerungen) bis zur Geburt meines ersten Sohnes aus.
Von Jugendjahren an mit verschiedenen alternativen Möglichkeiten der Heilkunde, darunter Homöopathie, Steinheilkunde und allen voran mit Heilkräutern experimentierend (die Steirer sind ein neugieriger Menschenschlag), kristallisierte sich allmählich – besonders im praktischen Erfahren mit meinen 3 Söhnen (so wunderbar wehrlos waren sie am Anfang, als ich alles erst einmal ausprobieren musste…) – die Arbeit mit den ätherischen Ölen als die für mich wichtigste heraus. Durch unzählige erstaunliche Erfolge sowohl bei kleinen Wehwehchen (und so wurden aus meinen Söhnen mittlerweile begeisterte Aromaanwender, was blieb ihnen denn auch anderes übrig…?) als auch bei komplexeren gesundheitlichen Disbalancen fesselte mich die aromatische Arbeit immer mehr und nahm (anfänglich beinah unbemerkt) sowas wie die Gestalt eines neuen Berufes an. Die Beschäftigung mit natürlichen Aromaprodukten und einfachen Aromazubereitungen brachte es mit sich, dass in unserem Haushalt seit vielen Jahren nicht die geringsten Spuren chemischer Pflegeprodukte, synthetischer Wasch- oder Putzmittel finden (also so richtig „green“ eben). Durch die breitgefächerten Anwendungsmöglichkeiten der ätherischen Öle im Bereich der körperlichen, seelischen und geistigen Befindlichkeit fokussierte sich mein Interesse immer tiefgehender in diese Richtung und (Wissbegier und Neugierde sind geblieben) so absolvierte ich eine Reihe von Ausbildungen auf diesem Sektor bzw. auch in ergänzenden Zweigen:

  • „Aroma-Massage – rhythmische Energie-Massage mit ätherischen Ölen“, Dr.Georg Pfanner (2000)
  • Grundkurs„Licht ist Leben – Farblicht Therapie“, Osanna-Ulrike Waclik, Wien (2000)
  • „Psychoaromatherapie“ Teil 1 + 2, Erich Keller (2001)
  • „Relating – Coaching“, Erich Keller (2001)
  • „Lichttherapie, Chakrafarben“, Barbara Brecht (2001)
  • „Biochemie, Duftkreis nach Martin Henglein“, Susanne Liechti (2001)
  • Ökologische Reinigung, Franz Reichart (2001, 2003, 2005)
  • Symposium zur Aromatherapie, Aromapflege u. Aromakultur: „Dialog mit Düften“, Forum Essenzia , München (2002)
  • Fortbildung „Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe – die Biochemie der ätherischen Öle“ mit Eliane Zimmermann (2003)
  • Bowen-Therapy, Proficiency Level in ISBT-Bowen Therapy®, International School of Bowen Therapy (2003)
  • „Aromatherapie – Biochemie der ätherischen Öle“, Dr.Kurt Schnaubelt – Pacific Institute of Aromatherapy (2003)
  • Emotional Freedom TechniquesTM (EFT) Grundausbildung u.Fortgeschrittenenkurs , Erich Keller (2003, 2004)
  • Aromapraxis – Profiausbildung, nach britischem Curriculum, AIDA-Aromatherapy International, Eliane Zimmermann (2005-2006)
  • „Einführung in die Klinische Aromatherapie“ nach britischem Curriculum, AIDA-Aromatherapy International, Eliane Zimmermann, Wien (2006)
  • „Aromatherapie im Informationszeitalter“, Dr.Kurt Schnaubelt – Pacific Institute of Aromatherapy (2006)
  • „Mit ätherischen Ölen durch die Höhen und Tiefen des Frauenlebens“, Ingeborg Stadelmann, Buchautorin, Hebamme (2007)
  • „Aromaküche – Entschlacken und Wohlfühlen“, Maria M.Kettenring, Buchautorin, Dipl.Ernährungsberaterin, Aroma- und Dufttrainerin (2007)
  • „So wirken ätherische Öle beim Menschen – Die wichtigsten wissenschaftlichen Erkenntnisse der jüngsten Zeit“, Eliane Zimmermann (2008)
  • „Kongress Aromatherapie – Aromapflege – Phytotherapie“ – gamed Wien (2008)
  • „Etherische Öle in der Therapie“, Prof.Dr.Dietrich Wabner, N.O.R.A.International (2008)
  • „Psycho-Aromatherapie“, Eliane Zimmermann, AIDA-Aromatherapy International, (2009)
  • „Aromatherapie Duftkreis“, Martin Henglein, (2009)
  • „Osmopraktik – die ganzheitliche Vernetzung über den Geruchssinn“, Ch. Günther-ASOMI (2010)
  • „Die Heilkunst der Rose“, Prof.DDr.Dietrich Wabner (2010)
  • Botanikkurs – Glengariff/Irland – mit Eliane Zimmermann (2010)
  • „Die Sprache der Pflanzen“, Dr.Kurt Schnaubelt, Pacific Institute of Aromatherapy (2010)
  • Aromakongress der VagA, Semriach (2010)
  • Tag des ätherischen Öles, Linz (2010)
  • Aroma-Symposium der ÖGWA, Wien (2011)
  • Hygiene-Basis-Seminar für gewerbl.AromapraktikerInnen, Wien (2011)
  • „Ätherische Öle als Begleiter in Krisensituationen“, Eliane Zimmermann (2011)
  • „Salbenglück und Seelentrost – fette Öle f.Schönheit u.Gesundheit“,E.Zimmermann (2012)
  • Aromakongress der VagA, Baden (2012)
  • Tag des ätherischen Öles, Linz (2012)
  • Wintertagung der ÖGWA, Baden (2013)
  • Naturkosmetische Rohstoffe, Heike Käser (2013)
  • Aromakongress der VAGA, Mauerbach (2014)
  • Aromatherapie, Aromapflege & Phytotherapie – Am Puls der Zeit, Kongress der ÖGWA und ÖGPHYT, Wien (2015)
  • Hyrolate – Die vergessene Dimension der Aromatherapie & Aromapflege, E. Zimmermann (2015)
  • Tag des ätherischen Öles, aromaFORUM Österreich, Melk (2015)
  • Steinheilkunde – Mineralien, Hietzinger Akademie – Susanne Feichtinger, Wien (2016)
  • Biologische Hautpflege, Ruth von Braunschweig, Wien (2016)
  • Aromakongress der VAGA, Mondsee (2016)
  • Aromatogramm/mikrobiologische Diagnostik i.d. Aromatherapie, Dr.Gerda Dorfinger, Wien (2016)
  • Jubiläumskongress der Österr.Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie, Wien (2017)
  • Unser Immunsystem schreit um Hilfe, Mag. Andrea Gavanelli, Wien (2018)
  • Frühjahrssymposium – Fachkongress der Österr. Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie, Wien (2019)
  • Aromapflege in der Palliative Care, Alicia Lanzerstorfer, Wien, (2020)

Heute lebe ich mit meiner Familie (an dieser Stelle möchte ich dem Schöpfer für mein schönes Leben und meine Liebsten aus ganzem Herzen danken!) großteils in Wien, aber auch immer wieder in meiner Heimat in der Oststeiermark (wie schon erwähnt, einfach eine wundervolle Gegend, die einen Besuch wert ist) und freue mich, dass meine Arbeit mit ätherischen Ölen seit mittlerweile mehr als 20 Jahren (wo ist die Zeit nur geblieben…?) so großen Anklang findet. Die Nachfrage nach Vorträgen, Einzelberatungen sowohl von Privatpersonen, wie auch von Firmen (z.B. für Raumbeduftung) sowie die fruchtbringende Zusammenarbeit mit Ärzten (darunter auch mit meinem geliebten Mann, tja Düfte verbinden eben….) und Therapeuten nimmt stetig zu. Als Referentin für Aroma-Seminare und Aroma-Workshops arbeite ich mit verschiedenen Institutionen und Firmen zusammen, u.a. LFI Burgenland, feeling. Auch freut es mich, dass ich mein Wissen über Aromatherapie durch meine Gastautoren-Tätigkeit für verschiedene Zeitungen und Magazine mit vielen Menschen teilen darf und auch schon einige Male im TV die Gelegenheit bekam, dufte Themen in Szene zu setzen. Die Zufriedenheit meiner Kunden bestätigt mich auf meinem Weg und ist mir gleichzeitig Ansporn, mein Wissen rund um dieses spannende Thema permanent auf dem neuesten Stand zu halten (wer rastet, der rostet), da die Wissenschaft laufend neue Erkenntnisse aber auch wissenschaftliche Bestätigungen in Form von Studien für längst vorhandenes, alt-überliefertes Wissen liefert.

Ich bin Gründungsmitglied der 2006 gegründeten „VAGA – Vereinigung für Aromapflege und gewerbliche Aromapraktiker/-innen“, deren Ziel es ist, das Wissen über die Wirkungsweise äth.Öle auf das Wohlbefinden von Menschen wie auch Tieren Interessierten zugänglich zu machen. Die VAGA setzt sich konsequent für Qualitätsrichtlinien sowie die Etablierung des Berufsbildes “Aromapraktiker” in Österreich ein. So ist es selbstverständlich, dass ich mich an den Ehren- und Verhaltenskodex für Mitglieder der VAGA halte.